Update Chris Reef

12 Aug

Ich möchte mal ein paar neue Bilder und Updates von meinem Becken preisgeben.

Bild-730-1

HIER WEITERLESEN

Jan’s Wohnzimmerriff

2 Aug

Heute stellen wir euch ein wunderschönes Becken unseres Lesers Jan vor. Viel Spaß damit! 

aqua5

Das Aquarium wurde komplett von mir persönlich entworfen und auch teilweise gefertigt. Die Glasarbeiten wurden von einem professionellen Aquarienbauer und Schweißarbeiten des Unterschrankes von einem Schlossermeister übernommen. Alle Holz- und Elektrik arbeiten wurden von mir selbst ausgeführt und umgesetzt. Von der Planung bis zur Erstwässerung sind ca. 3 Monate ins Land gegangen. Die Inbetriebnahme und der Umzug aus meinem alten 212l Cube liefen ohne Probleme und ich erfreue mich nun jeden Tag aufs Neue, dass ich mir meinen Traum meines Wohnzimmerriffs erfüllt habe.

 Hauptbecken

  • 130 x 80 x 60 Poolbecken mit externen Überlaufschacht 15x30x60 (nach eigenem Design bauen lassen

HIER MEHR ÜBER JANS WOHNZIMMER RIFF ERFAHREN

Neues Technikbecken-Setup bei Schwings Reef

31 Jul

Es gibt Neues im Technikbecken von Schwings Reef.
Nachdem Beckencrash hat sich der Nitratwert leider bei ca. 15 mg/l eingependelt, weshalb ich mich nun doch zu einem echten Zeolith Filter durchgerungen habe. Bisher lief Zeolith nur in einer alten Wirbelbettfilter-Röhre mit, was sich aber als unpraktisch erwies da es innerhalb von wenigen Tagen mit Bakterienfilmen überzogen war.

Folgendes Setup habe ich nun im Technikbecken:

1. Wasser aus dem Hauptbecken fließt in die 1. Kammer -> NYOS Abschäumer.
2. Wasser fließt unter der 1. Scheibe hindurch in die 2. Kammer (Ablegerabteil). Das Abteil wird mit 2x Aquamedic sunspots a 12W beleuchtet und mit einer Koralia Nano durchströmt.
3. Das Wasser fließt über die Scheibe ins das dritte Abteil.

  • Förderpumpe ins Hauptbecken Viper 2.0
  • Einlass Kalkreaktor, Ausfluss wieder in das 1. Abteil.
  • 2. Förderpumpe Viper 2.0, die das Wasser aus dem 3. Abteil einmal durch den Zeolithfilter und einmal durch den im 1. Abteil positionierten PO4-Adsorber pumpt. Über einen Kugelhahn vor dem Wirbelbettfilter (Adsorber) wird hier der Durchfluss reguliert, der Rest fließt durch den Zeolith Filter. Das Wasser beider Filter strömt im 1. Abteil in Abschäumernähe aus, um eventuellen Abrieb des Adsorbers und Bakterienfilme direkt zu beseitigen.

Und hier ein Bild des neuen Setups:

Technikbecken07_13logo

Günstiger nach 3 Jahren: LED vs. T5 Beleuchtung im Kostencheck

29 Jul

Es ist schon seit einigen Jahren ein heiss diskutiertes Thema in Foren, Boards und auch unter Händlern: HQI vs. T5 vs. LED Beleuchtung.
Bedingt durch die Komplexität von LED Technik und die die bewährte T5 Beleuchtung wird daher immer wieder zu der “sicheren” Variante T5 geraten. Oftmals mit dem Hinweis, LED würde sich negativ auf das Korallenwachstum auswirken, man bräuchte hier ebenso ca. 1W/Liter wie auch bei T5 Beleuchtung und LED würde sich bei den derzeitigen Preisen nicht rechnen. Die Anschaffungskosten würden sich nicht amortisieren, da der wenig geringere Stromverbrauch bei einer (häufig empfohlenen) ähnlichen Wattage die Anschaffungskosten nicht aufhebt.

Da ich mein Becken sowohl mit T5 (ca. 1 1/2 Jahre) als auch heute mit LED (ca 1/2 Jahr) beleuchte, habe ich einen Kostenvergleich zu diesem Thema angestrebt.
Testlampen:
1x ATI sunpower dimmbar 8x54W T5 vs. 3x Ecotech Radion Pro
Meine Überlegungen gehen davon aus, dass der Aquarianer die Lampe neu im Handel erwirbt und nach 3 Jahren mit einem Wertverlust von 50% wiederum verkauft.

Ich beziehe mich nicht auf die Effizienz der Leuchtmittel im Sinne des Korallenwachstums, da hier viele weitere Parameter eine Rolle spielen. Bei den von mir getesteten Setups bin ich jedoch bei einer ähnlichen Wachstumsgeschwindigkeit und Farbausprägung im Vergleich der beiden Leuchten. Auch Lichtfarbe, subjektiver Geschmack, Korallenfarben etc. lasse ich völlig außen vor. Es geht alleine um die Gesamtkosten der unterschiedlichen Leuchten. Bei beiden Lampen-Setups habe ich genau 24h den Stromverbrauch gemessen.

Zunächst die ATI sunpower dimmbar mit der von mir damals verwendeten Konfiguration:

HIER WEITERLESEN

Dritte Radion Pro am Start!

2 Jul

Klar muss man sich rechtfertigen, wenn man knapp 3.000€ Beleuchtung über das Becken hängt. Aber ich bin von der Ecotech Radion Pro sehr begeistert. Kein Vergleich zu T5 oder gar HQI – das Wasser wirkt lebendig, die Farben strahlen… die Korallen wachsen gut. Nicht übermäßig, aber sie wachsen. Die Einstellmöglichkeiten sind perfekt. Derzeit stabilisiert sich mein Becken nach dem Beckencrash vor einigen Wochen, was den Korallen alles abverlangte.

Gestern habe ich nun die dritte Radion Pro installiert. Das hatte vor allem Ausleuchtungsgründe, da ich die beiden Lampen vorher sowieso bei nur 65% gefahren habe. Nach oben wäre noch viel Luft gewesen, doch dann wären die Korallen unweigerlich verbrannt. Das Problem ist vielmehr mein Riffaufbau. Durch die drei sehr hohen Säulen hatte ich Ausleuchtungsprobleme im linken und rechten Bereich. Bei einem anderen Riffaufbau würden mit Sicherheit zwei völlig ausreichen. Siehe Chris Reef, das mit einer Lampe bei 80cm x 60cm sehr gut auskommt. Da ich sowieso über kurz oder lang eine Vergrößerung plane, habe ich mir nun eine weitere Lampe angeschafft.

Die drei Lampen sind mit 2x LongRail Kit und 2x Aufhängung montiert.

Hier gibt’s den neuen Graph und Schedule zum importieren!

Und noch ein schneller iPhone Schuss – ich halte Euch auf dem Laufenden:

juli2013_3-radion

 

Hier der Cycle Schedule – 3 Radion (max. Intensität 50%) – Download Schedule

radion_pro_schedule_cycle_schwings_reef

Beckencrash und Wiederaufbau bei Schwings Reef

28 Jun

Nun hat es mich auch erwischt – die ersten größeren Probleme in meinem Becken nach einer Standzeit von immerhin 1 1/2 Jahre.

Vor ca. 6 Wochen brach mir beim hantieren im Becken die mittlere Säule an einer ungünstigen Stelle ziemlich weit unten ab. Ich konnte sie in der Position nicht mehr befestigen. Also entschloss ich mich zu einem kompletten Abbau der mittleren und zu einem Teilabbau der rechten Säule. Das unter anderem auch, weil ein ziemlich hartnäckiger Schwamm den Korallen stark zusetzte.
Ich nahm die Korallen ab, die Steine raus und bürstete sie kräftig ab, um die Steine von dem Schwamm zu säubern. Anschließend baute ich die Säule Schritt für Schritt wieder auf.

Hier das ganze Ausmaß der Katastrophe:

crash2

LEST HIER, WIE ES WEITERGING

Schnorcheln und Tauchen in Marsa Alam (Ägypten)

25 Jun

Vor einigen Wochen war ich in der Coraya Bay bei Marsa Alam zu einem kleinen Schnorchel-Trip.
Einige Bilder werde ich in nächster Zeit online stellen, doch hier habe ich schon mal ein schönes Video für Euch zusammengeschnitten.
Das Video habe ich mit einer GoPro Hero Black Edition mit Unterwassergehäuse gedreht.

Das Hausriff in der Bucht war erstaunlich gut erhalten und durch Leinen und teilweise Absperrungen vor unvorsichtigen Schnorchlern geschützt.
Viele Acropora und Montipora Arten sowie zahlreiche Weichkorallen und unzählige Tridacna Muscheln waren an den Riffkanten zu finden.

Der Artenreichtum war ebenso wirklich erstaunlich. Gerade um die Mittagszeit, wenn das Plankton durch die Flut an die Oberfläche kam (und das Wasser teils rot färbte) drehten die Fische komplett durch. Selbst Meeresschildkröten waren in der Bucht zu finden.

Viel Spaß!

Am besten im Player unten auf das kleine Rad klicken und 1080p für beste Qualität wählen.

hingesifft. #1 – ekelwasser (german only!)

24 Jun

Ein kurzes quieken aus der küche reisst mich aus meinem nachmittags-schlummer. auf der couch hatte ich mich breitgemacht, ipad auf der plautze – kurz mal ein kleines problemchen in diversen foren recherchieren. frage heute: bodengrund wechseln oder nicht… wenn ja wann. und wenn ja und dann wieviel auf einmal. dann von einem zum anderen gekommen – und dann muss ich wohl kurz eingenickt sein.

ich brauche ja nicht viel nachfüllwasser. 20l pro Woche. im sommer ein bisschen mehr. die osmoseanlage ist in der küche unter der spüle installiert – mietwohnung, mehr geht nicht. 20l kanister drunter. 1:30h warten…

das quieken, das mich leise aber mit einer gewissen vorahnung hochschrecken lässt hat sich ziemlich schnell in ein kreischen gewandelt. SEBASTIAN! so nennt sie mich nur, wenn mal wieder was mit dem becken ist. ich schau auf die uhr. 16:30. 1h drüber. shit. kurz im kopf überschlagen, ca. 15l reinstes wasser… naja 98% rein. auf dem boden. in der küche. das im beinahe wochentakt von der billig-ikea-pressspanplatte von unten aufgesaugt wird wie von einem schwamm. das gibt schöne blasen – im dekor. apropos: wann hab ich eigentlich das letzte mal mein harz gewechs…SEBASTIAN

also robbe ich mal wieder in der absolut unwürdigsten pose eines mannes mit schleunigst organisierten handtüchern (WARUM NIMMST DU IMMER MEINE BAD-HANDTÜCHER FÜR DAS EKELWASSER), wische den boden, wringe die tücher aus und denk mir: 15l auf einem fussboden sieht schon ganz schön viel aus. ekelwasser… pfff. das ist super bodenseewasser mit viel Druck durch Membranen und einen Reinstwasserfilter gejagt.

richtiges ekelwasser, meine liebe, ist dieser fiese rest im schlauch, der schon ne woche drin gammelt weil man diesen nach dem letzten wasserwechsel nicht penibel leer gemacht hat. der siffige rest, der leicht riecht aber den man erst in genau dem augenblick riecht, indem dieser kleine rest einem ohne umweg in die lunge schiesst während man kräftig den schlauch ansaugt. DAS ist EKELWASSER.

morgen kaufe ich einen wassersensor.
bestimmt.

Zu Besuch bei Aquaristik-Corner in Ludwigshafen/Frankenthal

31 Mai

Im kleinen Örtchen Frankenthal/Eppstein nahe Ludwigshafen und damit nah am Rhein-Main Dreieck Mannheim, Heidelberg, Frankfurt versteckt sich eine Perle der Meerwasser-Händler: Aquaristik-Corner.

Als ich vor nunmehr 3 Jahren in die Meerwasser Aquaristik eingestiegen bin, war der Inhaber Daniel Hasslinger mein erster Ansprechpartner und Stammdealer. Damals habe ich bei ihm mein erstes Becken, ein Red Sea Max 250, und Einrichtung gekauft. Grund also, einen Wochenend-Ausflug mit einem Besuch zu verbinden.

Foto 25.05.13_15

Auf den ersten Blick fällt bereits eine erstaunlich hohe Auswahl an Standard-Fischen auf, aber auch eine sehr viele Spezialisten-Tiere schwimmen in den Becken. Was im Stuttgarter Raum und generell im Süden Deutschlands fehlt – hier wird man fündig. Gerade Großkaiser schwammen in großer Anzahl in den Becken, so auch Rotfeuerfische und diverse Seepferdchen. Auf 120m2 Ladenfläche mit über 25.000 Liter Fisch- und Wirbellosenanlage findet sich  alles, was Daniel Hasslinger direkt importiert. Nach eigenen Angaben erhält er 3-4 Direkt-Importe pro Woche.

WEITERLESEN

Cyano Bakterien bekämpfen – Gastbeitrag von Bernd K.

28 Mai

Bernd K. hat jüngst im riffaquaristikforum.de eine sehr interessante Zusammenfassung zum Thema Cyano Bakterien veröffentlicht. Wir freuen uns, dass wir diesen mit seiner Erlaubnis hier bei ilovereefing.de veröffentlichen dürfen und wünschen Euch viel Spaß beim lesen! 

Regelmäßig tauchen in den Foren Fragen zu Cyanoplagen und Bekämpfungsmöglichkeiten auf. Dabei werden die unterschiedlichsten Meinungen und Strategien, oftmals voller Widersprüche, diskutiert.
Ich möchte hier einen breiteren Überblick geben, damit wir uns bei Anfragen ständige Wiederholungen ersparen können. Allerdings ist die Problematik recht komplex. Man sollte sich damit etwas genauer befassen, um die Zusammenhänge und scheinbar gegensätzliche Auffassungen besser bewerten zu können.

Grundsätzliches zu dem Phänomen von Cyanos

Ein häufig wiederkehrendes Missverständnis: In älterer Fachliteratur, aber auch noch im heutigen Sprachgebrauch der Aquarianer, wird immer wieder von roten oder grünen Schmieralgen oder Blaualgen gesprochen, aber Cyanos sind, obwohl sie fast alle auch Photosynthese betreiben, aufgrund ihres fehlenden Zellkerns Bakterien. Daher scheiden hier auch die meisten Bekämpfungsrezepte gegen Algen als wirkungslos aus!
Häufig werden sie auch mit Kieselalgen oder Dinoflagellaten (ein Geißeltierchen) verwechselt. Eine genaue Bestimmung ist daher unumgänglich (siehe hierzu andere Beiträge, z.B. FAQ Plagegeister-Algen).

Warum gibt es nun zu den Bekämpfungsmöglichkeiten so viele, scheinbar widersprüchliche Aussagen?

HIER WEITERLESEN